Musik- und Tanztheater für Kinder

Theater9

EMILLIO & ELLIE
musikalisches Tanztheater für Menschen ab 5 Jahre

Emillio ist einsam. Eines Tages taucht ein unerwarteter Fund in der Mülltonne auf. Die Puppe Ellie ist bewegungslos und stumm. Durch einen Zufall wird sie jedoch ins Leben gerufen und bringt die Welt von Emillio durcheinander. Ihr Anderssein verwirrt ihn, doch er möchte ihr seine Welt zeigen. Manchmal ärgert sie ihn, weil sie selbstverständliche Dinge nicht zu kapieren scheint. Manchmal wiederum verzaubert sie ihn mit ihren Einfällen. Entsteht hier eine Freundschaft?

Der phantasievolle und sensible Umgang mit Klängen, Bewegungen und Material lädt die Zuschauer ein, sich in die Welten der zwei Charaktere zu versetzen und sich zu identifizieren. Deren Leben ist ein Abenteuer voller Konflikte, die durchaus unseren realen Konflikten ähneln. Die Geschichte möchte Kinder ermutigen, ihr eigenes Abenteuer zu leben und die Magie der Begegnung und der Freundschaft zu kosten. Denn diese macht letzten Endes aus uns das, was wir wirklich sind.

Idee/Choreographie/Komposition/ Spiel: Carolina Fink & Andreas Paragioudakis
Dramaturgie: Ela Baumann
Licht: Arndt Rössler
Kostüme: Martina Feichtinger
Bühne: XTHESIS

Weitere Vorstellungen:

März 2017
Vereinshaus Wolfurt
St.Johann in Tirol

 

 

Emilios Klangzirkus im Saumarkttheater

EMILLIO DER STRASSENKEHRER


Musikalisch-Clowneskes
Erzähltheater zum mitsingen und mitspielen für Menschen ab 5 Jahre.

Das ist die Geschichte von Emillio, dem Strassenkehrer aus dem fernen Griechenland. Er ist fort gegangen, um sein Glück in den Alpen zu finden. Täglich muss er nun in seinem neuen Zuhause, tonnenweise Zeitungen und schlechte Nachrichten von der Strasse kehren. Emillio würde aber viel lieber Musik machen, sogar mit seinem Besen. Plötzlich tauchen viele Musikinstrumente auf…ein Ukulele, ein Akkordeon und allerlei Klangzeug.. Emillio will die Menschen mit Klängen glücklich machen, das ist sein großer Wunsch! Doch die Menschen haben ihn vergessen, und seine wertvolle Arbeit auch. Wird er es schaffen die Menschen daran zu erinnern dass es ihn noch gibt?
Eine Vorstellung voller Klangüberraschungen und Ausdrucksmagie

Spiel: Andreas Paragioudakis

Regie: Carolina Fink

 

 

   Aufnahmen aus "Verlorenen Schritte"

 DIE VERLORENEN SCHRITTE

 interaktives Tanz- und Klangtheater für Kinder von 6-99 Jahren

Was braucht eine zarte Pflanze, um wachsen zu können? Wasser. Und was braucht das zarteste, das ein menschliches Wesen besitzt – die Phantasie, um sich entfalten zu können? Vorgefertigte Spielzeuge und elektronische Berieselung. Ähm, nein, das wars nicht – das erfahren die Zuseher des Tanztheaters für Kinder und Erwachsene ab 6 Jahren. Jasmina, die Hauptfigur, geht auf eine Reise in die Zauberwelt, und sie nimmt das Publikum mit, denn „Die verlorenen Schritte“ ist ein interaktives Stück, bei dem Jung und Alt gefordert sind, um Jasminas mutige Reise zu einem guten Ende zu bringen.

Die Ankunft in der Anderswelt: Jasmina trifft auf Geister, Feen und vor allem Klänge, sie muss Schritte lernen und allmählich ihren eigenen Weg finden. Denn ein Zauberer hält das Wasser gefangen, das die Pflanze und die Kreativität brauchen, um wachsen zu können. Wird Jasmina es schaffen, das Wasser für sich selbst und ihre Pflanze mitzunehmen, zurück in ihre eigene Welt?

Am Ende des Stückes halten die Zuseher Blumen in den Händen und befinden sich in einem Erlebnisraum voller Klanginstrumente und Lichtgängen, die dazu einladen sich selbst auf die Reise zu machen. Ein zauberhaftes, poetisches Stück, das an die Macht der Kreativität und Phantasie erinnert, die wir Menschen ebenso dringend brauchen wie das Wasser zum trinken.

Idee/Gesamtkonzeption/Regie: Carolina Fink & Andreas Paragioudakis
Dramaturgie: Brigitte Jagg
Choreographie: Carolina Fink
Komposition: Andreas Paragioudakis
Tanz: Carolina Fink, Christine Gruber, Angelika Wolf/Esther Kamp-Häusle, Carla Schuler
Musik & Figurenspiel: Andreas Paragioudakis, Robert Bernhard
Erzählung/Spiel: Tahereh Fink & Shirin Fink
Licht: Arndt Rössler
Texte: Daniela Egger
Kostüme: Evelyn Fricker

Figuren/Objekte: Andreas Paragioudakis
Bühnenbild: Siegfried Fink
Premiere: Theater KOSMOS Bregenz (A) 23.Juni 2011
Weitere Vorstellungen: Landestheater Bregenz (A), Postremise Chur (CH), Kulturring Kaufbeuren (D)Remise Bludenz (A)

“Junge Ohren Preis 2011″ in der Kategorie “Best Practice Konzertformat”, Berlin/Osnabrück