Tanz

 

Im Tanz finde ich eine Ausdrucksmöglichkeit über Dinge zu sprechen, über die es keine Worte gibt. Seit 6 Jahren tanze ich mit dem Podium für Improvisationskunst unter der Leitung von Brigitte Jagg. Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichen Aspekten der Improvisation und performen regelmäßig in verschiedensten Bühnenbilder der jeweiligen Produktion des Theater Kosmos, oder auf Vernissagen oder bei Happenings im öffentlichen Raum.

 

 

 

 

 

 

In meinen eigenen Produktionen suche ich Wege das Unsagbare sichtbar und erlebbar zu machen. Themen wie Anforderungen des Mutterseins in „Dupermama“, das Innen- und Aussenleben in einer Schwangerschaft in „In & out“, die Absurdität die hinter dem Begriff Freiheit steht in „Lets write a story“, Kulturüberbrückungen in „India meets West“ oder ein Märchen über die von der neuen Medienwelt übersättigten Jasmina in „Die verlorenen Schritte“.

              

Stücke für Kinder zu choreographieren und inszenieren ist eine Leidenschaft die der Phantasie keine Grenzen setzt. Doch habe ich in meiner Arbeit den Anspruch, dass diese Stücke genauso Erwachsene ansprechen sollen.

Auch in meinem Kreativen Tanzunterricht reisen wir an verschiedenste Orte, jede/r in seinem Tempo und seiner/ihrer Art. Die Neugierde wecken, Spaß, die Stärken der Kinder sehen sind kleine Rezepte, die mir auf diesem Weg helfen.

 

Tanz- und Musikimprovisation in der Johanniterkirche Feldkirch Sommer 2014
Tanz- und Musikimprovisation im Rahmen der Ausstellung „Transitions“ von Martin Steinert.

Tanz: Carolina Fink
Musik: Andreas Paragioudakis

Web 01 Klein